Ludwig Werlen

Ludwig Werlen (1884-1928) wird in Geschinen im Goms geboren. Macht eine Lehre als Dekorationsmaler in Zürich, beschliesst Kunstmaler zu werden und besucht die Kunstgewerbeschule. Er zieht zur weiteren Ausbildung in die deutsche Kunstmetropole München. Kehrt vom Vater gedrängt zurück ins Wallis.
Arbeitet als Zeichenlehrer am Kollegium Brig, stellt erste Werke aus, macht fotographische Arbeiten, Portraits, bekommt manchmal grössere kirchliche Aufträge.
Er heiratet Antonia Ittig von Mörel, sie haben drei Kinder.
Ludwig Werlen resigniert an der Enge seiner Heimat und nimmt im Laufe der Zeit immer seltener an Ausstellungen teil. Er stirbt im Alter von 43 Jahren.

Die Eindrücke des Jugendstils waren bestimmend für sein Leben, auch wirkten frühe Eindrücke von Hodlers Kunst bis an sein Lebensende nach.

Er nahm an den Kunstströmungen seiner Nachstudienzeit nicht teil, er stand abseits des Expressionismus.

Werlen versuchte verschiedene Malrichtungen, die alle im Wallis nicht ankamen.