Renato Jordan

Jordan  Renato Jordan ist 1951 in Gondo geboren, unterrichtet als Gymnasiallehrer in Brig. Freiberuflich arbeitet er als Fotograph und seit einiger Zeit auch als Maler.
Wenn er bis vor kurzem allen bekannt war als Fotograph, er veröffentlichte 4 Fotobände, 2 Bücher mit Portraits, ein Buch über Brig und ein sehr poetisches Buch "Leni, Nomadin" (eine der letzten Kuhhirtinnen aus dem Simplongebiet) mit Texten von Pierre Imhasly.

So beschäftigt er sich, nach eigenen Aussagen, seit rund 15 Jahren intensiv mit Texten aus Religion und Literatur und mit deren Umsetzung in riesige Schriftbilder.

Er ist ein Kaligraph der seine eigene Schrift entwickelt hat. Je nach Text kommt sie mal schwermütig, mal fliegend, poetisch oder gar jodeln daher. Diese Texte, sei es die Schöpfungsgeschichte aus dem Alten Testament, Satzfetzen aus Georg Büchners Woyzeck oder ein indianisches Lied, alle Acryl auf Leinwand, sind sehr grossformatig. Eines seiner Werke, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die UNO Resolution 217 A vom 10.12.1948, besteht aus zehn Textbildern (je 100 x 120 cm) und hängt in der Eingangshalle des Eidgenössischen Departements für Auswärtige Angelegenheiten in Bern.

Er betreibt eine eigene Internetseite unter der Adresse www.renatojordan.ch