Martin Ziegelmüller


Martin Ziegelmüller wurde 1935 in Graben bei Herzogenbuchsee geboren. Er ist Maler, Zeichner, macht Radierungen, Holz- und Linolschnitt, Lithographien. Er ist stark beeinflusst von Munch. Humor, Kritik, Karikatur und Horrorbilder sind ein wichtiger Bestandteil seines künstlerischen Werks.
Seit den 80ziger Jahren wird die Natur, oder eher die Missachtung der Natur, von Seiten des Menschen, in seiner Kunst immer wichtiger. Auf seinen Bildern werden Städte zerstört, unter Wasser gesetzt, von neuen Eiszeiten weggeräumt, der Mensch aus seinem Betonparadies vertrieben.

In seinen neueren Werken sind die Hauptmotive: das Wasser, die Pflanze und der Himmel.
Martin Ziegelmüller ist sicher, dass auch in der zeitgenössischen Malerei die Landschaftsmalerei wieder sehr aktuell werden wird. Die Probleme unserer Umwelt seien allgemein geworden. Kunst hat die Verpflichtung aufzuzeigen und zu wirken. Der Maler muss seinen Beitrag zur Erhaltung seiner Umgebung im selben Sinne leisten, wie der Wissenschaftler. Jeder soll aus seiner Ecke heraus forschen.