Rittiner&Gomez, Spiez, Bildermacher


*1960 in Simplondorf und der Isla Volante. Gelernter Dekorationsgestalter, Escalatore. Er besuchte die Schule für Gestaltung in Bern und die Schweizerische Malschule. Rittiner&Gomez bezeichnet sich selbst als Bildermacher, seine Arbeiten reihen sich ein in die Sparten Sequenzielle Kunst, Comic, Zeichnungen und Malerei. Auf seinen sehr figurativen Bildern, abstrahiert Rittiner&Gomez mental: Ländliches Leben oder städtisches Leben gibt es als solches nicht mehr. Wir sind alle Passanten geworden, mit den Bahnhöfen als Schnittstellen zwischen Stadt und Land.
Rittiner&Gomez ist ein sehr produktiver Künstler, seine Internetseite ist ein Zeuge der zeitgenössichen Kunst. Sie ist immer aktuell, über sie gelangt man in unbekannte Sphären, in virtuelle Ausstellungen, an internationalen Künstler, die über Blogs miteinenader kommunizieren und dort ihre Arbeiten präsentieren.


www.rittiner-gomez.ch

Michele Scaciga, Baceno, Video/Installationskünstler


*1968 in Domodossola, wohnhaft in Baceno, Verbania. Er studierte Kunst in Milano an der Scuola del Fumetto und am Instituto Arte et Messagio. Michele Scaciga ist ein Zeichner und Maler, der sich aber seit 1997 auf die computerbasierte Multimedia-Kunst konzentriert. 1999 erschien seine erste CD:“Il Passagio di Artaud“ Das Video “Reef“, auf deutsch Riff, ist schrille , sehr farbige Malerei, genauer gesagt Portraits von Köpfen, die im Computer eingescannt werden und dort eine magische Verzerrung, beziehungsweise Animation erfahren. Der Untertitel „neun Milliarden Hamlets“ bezieht sich auf den Monolog “Sein oder nicht Sein“ von Shakespeare.


www.scaciga.com

Ricardo Guarneri, Florenz, Malerei


*1933, ist Ricardo Guarneri der Doyen der abstrakten, geometrischen Kunst aus Florenz. Nach einer Musikausbildung wendet er sich der Malerei zu und hat 1960 seine erste Ausstellung. Seither reiht sich Ausstellung an Ausstellung Seine Arbeiten konzentrieren sich auf Studien mit Licht und geometrischen Flächen, die er immer wieder gekonnt amorphen kaum definierbaren Formen gegenübersetzt. Seine Bilder sind stark vom jeweiligen Licht, dem sie ausgesetzt sind abhängig, die Präsentation seiner sehr hellen Aquarelle sind eine grosse Herausforderung für jeden Galeriebetrieb. Zusammen mit Michele Scaciga wird Ricardo Guarneri seine Bilder in der Galerie zur Matze ausstellen. Die Gegenüberstellung der beiden italienischen Künstler, die unterschiedlicher nicht arbeiten könnten, verspricht eine spannende Ausstellung.



Ricardo Guarneri und Michele Scaciga.

Georges Schwizgebel, peintures animées


*1944. Georges Schwizgebel ist einer der grossen Namen in Bereich Animationsfilm. Autor von 14 Kurzfilmen und Preisträger zahlreicher Auszeichnungen von Cannes, Annecy, Zagreb, Hiroshima, Stuttgart. Georges Schwizgebel wohnt in Carouge in Genf. Seine Filme macht er alle in Eigenregie, dabei handelt es sich um hunderte von Zeichnungen, die er in Kleinstarbeit aneinanderreiht. Schwizgebel betrachtet sich als Handwerker, seine Filme sind ein Zusammenspiel aus Zeichnung, Bewegung und Musik Im Alten Werkhof laufen seien Filme auf einzelnen Monitoren. Daneben werden aber auch die einzelnen Zeichnungen, die Originale, zu Veranschaulichung der Technik, so wie zum Kauf gezeigt und angeboten.



www.studio-gds.ch