Exvoto & "ora pro nobis"

Diese Exvotobilder waren grösstenteils mit Öl auf Leinwand gemalt.
Die Bildkomposition besteht aus drei Teilen:
  • dem Votivanlass: eine Krankheit, ein Unglück, ein Gebrechen.
  • dem Votant: derjenige der von Gott mittels eines Heiligen etwas erfleht, oder Dank sagt
  • und dem Gnadenbild: die Abbildung des Heiligen, mit auf Gott hinweisender Gebärde.
Votivanlass und Votant sind nicht immer abgebildet. Das Gnadenbild hingegen schon. Hilfe erbetet oder Dank ausgesprochen wurde immer über einen Vermittler. Meist über einen Heiliger, eine Heilige, einen Engel oder die Mutter Gottes. Diese Gnadenbilder waren oft Abbildungen von bereits existierenden Bildern berühmter Malern. Die Votivbilder wurden bei den Votivmalern in Auftrag gegeben, diese blieben aber grösstenteils unbekannt.
Die Votivbilder sind alle, der Zeitepoche entsprechend, mit einem Rahmen versehen.

Wie gehen wir heute mit unseren Erwartungen an das Schicksal um?

Dieser Frage geht eine Ausstellung zeitgenössischer Künstler im Schloss Leuk nach, die gleichzeitig zu sehen ist wie die Votivausstellung in Visp.

Exvoto